Was haben Frank Sinatra und Pesto gemeinsam? Ohne den Sohn Italiensicher Einwanderer würden wir Pesto womöglich gar nicht kennen; denn Sinatra stellte sein Gesicht Ende der 90er für das Label eines amerikanischen Pestoherstellers zur Verfügung, womit die Sauce ihren weltweiten Siegeszug antrat. Dabei wurde Pesto trotz seiner recht späten Popularität schon im Jahr 1863 zum ersten Mal dokumentiert.

Der Grund für Sinatra’s lebenslange Pesto-Leidenschaft könnte seine Herkunft gewesen sein. So stammte seine Mutter aus der Gegend von Genua, wo auch das originale ‚Pesto alla Genovese’ seinen Ursprung hat. Dieses wird noch heute aus Basilikum, Pinienkerne, Knoblauch, Olivenöl und Parmesan gemacht, mit Salz als einzigem Gewürz. In Genua findet auch jährlich die Pestoweltmeisterschaft statt, bei der das Pesto zur Wahrung der Tradition noch mit einem Mörser hergestellt wird, ganz getreu seinem Namen, der auf ‚pestare’ – ‚zerstampfen’ beruht.

pesto alla Genovese

Mittlerweile gibt es aufgrund der hohen Popularität viele unterschiedliche Pestosorten und während Pesto traditionell pur zu Pasta gegessen wird, ist es heute vielseitig in der Küche einsetzbar.

Gourmistas hat zwar nicht Frank Sinatra, dafür aber das Konterfei des Sternekochs Egon Heiss auf seinem Label, der Pesto weiterhin mit der in Italien üblichen kulinarischen Sorgfalt herstellt. Ob Basilikumpesto, Rucolapesto oder Tomatenpesto: Man schmeckt die handverlesenen Basilikumblätter, den Pecorino aus der Toskana, die besten italienische Pinienkerne und Kapern. Feinste sizilianische Mandeln, Parmiggiano Reggiano vom Vacche Rosse und hochwertiges Olivenöl runden das Geschmackserlebnis ab.

Die feinen Pestos können pur zu Pasta, Fleisch oder Krustentier gegessen werden. Sie sind aber auch als Aufstrich auf dem Brot oder mit Ricotta gemischt als Dip zu Ofenkartoffel und Gemüse ein kulinarischer Traum.

Pesto auf Brot

Die Pestos gibt es bei Gourmistas online einzeln zu kaufen oder hier alle drei zusammen als Angebot:

https://www.gourmistas.de/gourmistas-shop/130-pestos-sarentino-.html

pestos-sarentino-

Also, auch wenn das Wetter diesen Sommer nicht immer mitspielt: zu Hause einkuscheln, Pesto auf Pasta oder Brot geben und in nostalgischer Erinnerung an Sinatra’s späte Werbekarriere Mad Men schauen – z.B. die Szene, in der Don und Peggy zusammen zu ‚My Way’ tanzen: