Wer kennt das nicht: Kein Geschenkpapier im Haus also greift man zur Zeitung vom Tag zuvor und wickelt das Geschenk schnell darin ein. Das mag für ein Mitbringsel funktionieren, für Geburtstage, Weihnachten oder größere Dankeschöns wirkt es ein bisschen lieblos.

Alternative-GeschenkverpackungenDabei sind Sie mit dem Zeitungspapier schon auf einem richtigen Weg. Das nennt man heute übrigens „upcyceln“, also „noch mehr draus machen“, statt „recyceln“, also zur Wiederverwendung aufbereiten. Bleiben Sie also bei der gelesenen Zeitung. Aber suchen Sie die Seite bewusst heraus, die Sie verwenden möchten.

Sammeln Sie vielleicht schon automatisch bei Ihrer Zeitungslektüre Seiten mit witzigen Überschriften, die zum Beschenkten passen könnten. Oder suchen Sie das Kreuzworträtsel raus, wie hier im Bild.

obstkiste-gemuesekiste-shabby-vintage-rosa-beschriftetGeschenk-Kisten statt Körbe
Wenn es ein größeres Geschenk werden soll und nicht rundum verpackt sein muss, eignen sich statt Geschenkkörben auch einfache Gemüsekisten (fragen Sie Ihren Obst- und Gemüsehändler) – die kann man mit ein wenig Geschick sogar in eigene kleine Kunstwerken verwandeln. Gesehen auf http://diemoebelbloggerin.com

Tragetasche

 

Geschenk in der Tüte
Wer selbst nicht so kreativ ist, kann auch auf umweltfreundliche Tragetaschen zurückgreifen, da gibt es unzählige Versionen – und die Verpackung ist gleich ein eigenes kleines Geschenk.

Gesehen auf  www.geschenkband.de

Geschenke_mit_Furoshiki1

 

Furoshiki –  die Kunst zu Schenken
Ganz bezaubernd wird es – nach ein wenig Übung – mit „Furoshiki“, der Japanischen Kunst, Geschenke mit Tüchern einzuwickeln. Auf der unten angegebenen Seite finden Sie entsprechende Anleitungen. Und natürlich geht das ganze auch mit ganz normalen Tüchern, z.B. Handtüchern.
Mehr zu Furoshiki

basteln-weihnachten-u-klorollen-advent-161123-1280x800Aus der Rolle fallen
Wer hätte das gedacht: Toilettenpapier-Rollen sind perfekte Verpackungen. Diesen Tipp haben wir auf Utopia.de gefunden. Uns gefällt das vor allem deswegen so gut, weil es zeigt, dass wirklich alles (ok, sehr vieles) für einen Zweck wiederverwendbar ist, den man sich vorher kaum vorstellen konnte. Die Rolle hätte sich wohl auch nie träumen lassen, mal ein Geschenk präsentieren zu dürfen. Das ist wahres Upcycling!

geschenkpapier-falten-ohne-tesa-2Päckchen machen ohne Klebstoff
Die Webseite „smartikular.net“ gibt Tipps, wie man Papierpäckchen auch ohne Klebstoff faltet. Die Anleitung ist einfach und deutlich und es funktioniert
Ausserdem erfahren Sie hier auch, wie man natürlichen, ungiftigen Klebstoff selbst herstellen kann.

 

GEWA Müll gefunden auf Loklkompass.de

Dekoration aus der Natur
Egal zu welcher Jahreszeit, die Natur ist voll von natürlichem Dekomaterial. Nur bei frischen Blumen sollten Sie darauf achten, dass das Geschenk zeitnah übergeben wird, sonst wird es ein trauriger Anblick. Im Bild, das wir auf lokalkompass.de gefunden haben, wurden als Papier übrigens Biomülltüten aus Papier verwendet, die man ja vielleicht sowieso im Haushalt hat.
Ein wunderschöne Idee Schmuck mit Hilfe der Natur zu präsentieren haben wir auf der Website des Fotografen Thomas Beetz gefunden (https://thomasbeetzphotography.com)

Thomas_Beetz_Photography_Hochzeit_Hotel_zur_Bleiche_PujehMarcel_0023

So, das wären mal ein paar Tipps für umweltfreundliche Verpackungen. Sollten Sie noch einen haben, dann können Sie uns den gerne schicken und wir nehmen ihn hier auf. Toll wäre es natürlich mit Bild. Einfach mailen an einfach-mal-fragen@gourmistas.de

Und übrigens: Auch bei den Gourmistas-Versand-Verpackungen haben wir uns Gedanken zum Thema Nachhaltigkeit gemacht. Dazu mehr hier und zu unseren ganz neuen Verpackungen auch im nächsten Newsletter