Essen

Wie gutes Essen im Glas die 
Lebensqualität im Alter verbessert

Aktionscode am Ende des Artikels

Es ist ein offenes Geheimis: wir werden alle immer älter.

81 Jahre ist die derzeit durchschnittliche Lebenserwartung in Deutschland. Der Schlüssel zum Glück im Alter liegt darin, so lange wie möglich autonom zu bleiben. Deshalb empfehlen viele Experten, man solle so lange wie möglich ein seiner gewohnten Umgebung und in seinen eigenen vier Wänden bleiben soll.

Dabei ist aber die Versorgung mit gesundem und leckerem Essen für viele eine große Herausforderung. “Essen auf Rädern” als Lösung klingt schrecklich nach Krankenhauskost und weckt Bilder von in Alufolie verpackten Null-Acht-Fünfzehn Kantinen-Portionen, bei denen man selbst nach Auspacken raten muss, um was es sich bei der breiartigen Masse eigentlich handeln soll.

Dabei sind die wichtigsten vier Herausforderungen bei der Ernährung von Senioren gar nicht so schwer zu meistern, wie viele meinen.

#1 Das Qualitäts-Problem

Nicht nur Stiftung Warentest hat bestätigt, dass viele “Essen auf Rädern”-Angebote ziemlich zu wünschen übrig lassen. Ein Blick auf die Zutatenlisten und Zubereitungsweisen von “schnell verfügbarem” Essen machen einem nicht gerade Freude: zu viel Salz, zu fettig, zu viele künstlichen Geschmacksverstärker und verdächtig viele Stoffe, die das Essen “länger haltbar” machen. Ganz zu schweigen, dass man im Alter meist empfindlicher gegen allergene Inhaltsstoffe reagiert.

Wenn nicht jetzt im Alter, wann dann ist die Zeit, dass die Qualität des Essens die höchste Priorität haben sollte?

#2 Die Rentner-Portion-Herausforderung

Bei vielen Senioren lässt der Appetit nach und mit der Zeit werden die benötigten Portionen kleiner. Bei Besuchen in Restaurants ist es schon lange Standard, halbe Portionen als “Rentnerteller” auf der Speisekarte zu finden.
Gerade wenn Senioren alleine leben, ist das Einkaufen von Lebensmitteln nicht immer so einfach. So gibt es oft tagelang dasselbe, weil Dinge dann einfach innerhalb kurzer Zeit verbraucht werden müssen.
Kleine leckere Mahlzeiten zu gestalten ist aber der Schlüssel zur regelmäßigen gesunden Ernährung. Nur wer täglich mit Lust ißt, gewährleistet, dass er seinen Körper nicht unterversorgt – und das geht eben auch mit kleinen überschaubaren Mahlzeiten.

#3 Die Flexibilität: Kochen, wann es passt


Wenn die Energie im Alter nachlässt und man nicht mehr die Kraft hat, sich täglich eine warme Mahlzeit zu kochen und die Angehörigen auch durch ihre Berufstätigkeit eingeschränkt sind, um etwas im Voraus zu kochen, beginnt oft der Alptraum des “Vorausplanens”.

Essen auf Rädern, das jeden Tag zu einem bestimmten Zeitpunkt geliefert wird, kann ein Segen aber auch ein Fluch sein. Denn nicht jeder Tag kann auf die Minute geplant werden. Und ein kalt gewordenes Liefermenü nochmals aufzuwärmen klingt genauso un-lecker wie es ist…

Immer etwas auf Vorrat parat zu haben, dass man schnell und unkompliziert in eine lecker Mahlzeit verwandeln kann?
Die Lösung: Essen im Glas hat mehrere Vorteile. Es ist schnell in einem Topf (unser Favorit und die wesentlich gesündere Variante!) oder in der Mikrowelle erhitzt und eine komplette leckere Mahlzeit ist sofort verzehrfertig.

Im Kühlschrank selbst weiß man beim Essen im Glas jederzeit, um welche Mahlzeit es sich dabei handelt, ganz anders als in verpackten Plastikbehältern, die oft mit Zetteln beschriftet werden müssen. Das Angucken macht Lust auf Abwechslung, wenn man tatsächlich in letzter Minute entscheiden kann, welches Menü es heute sein soll.

Essen im Glas kann also so Senioren helfen, wieder Lust an abwechslungsreicher Küche zu entdecken und trägt damit zu mehr Lebensqualität bei, ohne zusätzlichen Arbeitsaufwand.

#4 Die Preisfalle

Wer auf den Preis achtet und möglichst “billig” einkaufen möchte, macht oft den Fehler, Essen in größeren Mengen einzukaufen. Dass davon dann aber oft viel übrig bleibt und sogar im Müll landet, macht diesen Denkfehler schnell offensichtlich.

Die Marketing-Maschine der Lebensmitteldiscounter und der “Geiz ist Geil”-Virus der immer noch in vielen Köpfen herumspukt, ist gerade in Deutschland fast schon wie eine Art Gehirnwäsche. 

Wer die Qualität seiner Lebensmittel ignoriert, zahlt den höchsten Preis: mit seiner Gesundheit und letztendlich mit seiner Lebensqualität und das nicht erst im Alter. Doch im Alter werden die Folgen dieses Denkens spätestens sichtbar.

Wir bei Gourmistas wissen: Essen auf Rädern geht anders. Damit Sie bei Ihrer online Essensbestellung “nicht unter die Räder kommen”, probieren Sie doch unsere leckeren Gerichte im Glas. Viele Senioren haben unsere authentische, hausgemachte Zubereitungsweise bereits getestet und sind begeistert. Unsere älteste Kundin, die über 90 Jahre alt ist, kann Ihnen das durchaus bestätigen.

Warum Gourmistas für Senioren so attraktiv ist? Weil die meisten Kinder und Enkel Gourmistas selbst nutzen. Senioren bekommen so nicht den Eindruck, dass dies Essen “spezielle für alte Leute” ist, sondern ganz zeitgemäße, leckere und moderne Gerichte sind, von der die ganze Familie gleichermaßen begeistert ist.

Bei Gourmistas machen wir es Senioren einfach auch ohne Internet. Einige Kinder bestellen für Ihre Eltern und Großeltern direkt über unsere Website. Dass die Senioren zusätzlich ganz unkompliziert ohne Internetanbindung auch direkt mit uns kommunizieren und bestellen können, ist uns sehr wichtig. So kann jeder Kunde unter unserem Beratungstelefon 089-89 99 84 07 unkompliziert anrufen, um Fragen zu stellen und selbständig Gerichte bestellen, auch ohne Internet.

Nutzen Sie jetzt Ihren Aktionsvorteil!

Geben Sie bei Ihrer ersten Bestellung den Code “Seniorenglück” ein und erhalten Sie erhalten bis zum 31. Mai 2018 einen 10% Willkommensbonus. Wir wünschen guten Appetit!

Bildnachweis/ Copyright: Shutterstock/Lighthunter