Im Juni 2018 haben sich vier junge bayerische Unternehmen, die ihre Produkte auch online vertreiben, zu einer Wertegemeinschaft, bayerischer, sozial agierender Food Manufakturen zusammen getan. Reines Marketing, weil es laut Marktforschung die meisten deutsche Konsumenten gut finden, wenn sich Unternehmen sozial engagieren? In diesem Fall ganz sicher nicht. Alle vier Unternehmen leben ihre Grundsätze auch neben ihrem Business ganz privat. Nachdem bei ihren Produkten Qualität ohnehin erstes Prinzip ist, setzen sie sich für Nachhaltigkeit, Umweltschutz und soziales Engagement ein. Und damit zeigen sie, dass man sehr wohl, auch wenn man Umsatz machen möchte – denn alle leben von ihrem Business – dabei Respekt und Rücksicht gegenüber Ressourcen, Menschen und einer lebenswerten Zukunft zeigen kann.

Warum der Zusammenschluss?

Lars Schepp von Gourmistas: „Zusammen ist man weniger allein! Es macht nicht nur Spaß, sich mit anderen, die dieselben Ziele und Einstellungen haben, über unserer Branche, also gutes Essen und Trinken, auszutauschen. Wir haben irgendwann festgestellt, dass wir gemeinsam auch tolle Ideen entwickeln können, die jeder für sich – oder eben alle zusammen – dann auch in der unternehmerischen Praxis umsetzen kann. So ist der Stammtisch, der „Social Food Friends“ entstanden, den wir jetzt zur offiziellen Wertegemeinschaft gemacht haben. Und wir passen natürlich auch thematisch wunderbar zusammen.“ In der Tat, denn wo es bei Gourmistas tolle Gerichte nach dem Motto „Restaurant im Glas“ gibt, ist Bean United für den „Kaffee danach“ – oder natürlich auch für den ganzen Tag – zuständig. Mit dem Kokosblütenzucker von Janur lassen sich süße und deftige Gerichte ganz individuell verfeinern (selbst die Gourmistas-Gerichte zum Beispiel, obwohl die natürlich schon perfekt sind!) und die Gewürzmischungen von Dipster für leckere Dips passen natürlich auch perfekt als Starter. Vor allem aber passen die Menschen in dieser Wertegemeinschaft gut zusammen. Was man so alles gemeinsam noch erreichen kann, vom Event bis zur Verpackung oder gemeinsamen Aktionen? Es bleibt spannend!

Unsere drei Partner (und wir)

Dipsterogo

Dipster Herz

13 internationale Dipmischungen aus getrockneten Kräutern und Gewürzen. Neben dem wirklich wahnsinnig guten Geschmack, das besondere daran:

„Jede Dose tut Gutes“, denn automatisch wird von jeder verkauften Dose ein Euro an eine von insgesamt zehn sozialen Einrichtungen in ganz Deutschland gespendet. Nur drei Beispiele: Die Hängematte Nürnberg, die Off road kids oder die Bremer Engel. Dipster ist eine eingetragene Marke der Vacanda GmbH mit Sitz in Nürnberg, die 2015 von Tom Willig, Dominik Müller und Johannes Duus gegründet wurde.

„Es ist einfach an der Zeit, dass Unternehmer mehr soziale Verantwortung übernehmen als bisher. Die Alibi-Spende zu Weihnachten reicht nicht aus, um größere soziale Projekte zum Fliegen zu bringen“, erklärt Geschäftsführer Dominik Müller. „Die Einrichtungen müssen sich auf einen ständigen Geldfluss verlassen können. Das ermöglichen wir durch eine quartalsmäßige Ausschüttung unserer Spendengelder“.

Dipster1Dipster Genuss

Die 13 Dosen unter so wunderbaren Namen wie „Monsieur Franz Hose“, „Mr. Zack Zicki“ oder „Knobi Wan Genobi“, enthalten raffinierte Kräutermischungen, mit denen man – indem man sie in Jogurt, Quark oder Crème frâiche einrührt, kulinarisch die ganze Welt bereisen kann.

Zur Dipster Website

 

Beanlogo

Bean United Herz

Pro verkauftem Kilo Kaffee gibt Bean United € 2,80 an das World Food Programme (WPF, www. wfp.org). Dadurch kommt die Hilfe direkt dort an, wo sie am dringendsten benötigt wird. Die Unterstützung reicht konkret von der Verabreichung von Schulmahlzeiten, Spezialnahrung für Schwangere und Kleinkinder bis zur Verteilung von Bargeld und Essensgutscheinen. Das WFP hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2031 Hungersnot weltweit zu stoppen.

Mit jedem verkauften Kilo Kaffebohnen von Bean United wird ein hungernder Mensch eine Woche lang ernährt. Bean United ermöglicht es so, Kaffeeliebhabern – zuhause und auch im Büro – ganz einfach einen Beitrag zu leisten, um gemeinsam Hungersnot zu stoppen. Inzwischen gibt es auch ein lokales Projekt: Je verkauftes Kilo Kaffee erhält ein bedürftiger Nürnberger ein „besonderes Mittagessen“ in der Caritas Straßenambulanz.

Bean United wurden von den Zwillingsbrüdern Thomas und Philipp Greulich, aus Nürnberg und München gegründet.

Bean United Genuss

Bean United Espresso: Gourmet-Mischung mit Rohkaffee aus den besten Kaffeelagen in Indonesien, Indien, Brasilien und Honduras.

Bean United Kaffee Creme: Erlesene Gourmet-Mischung weicher und milder Arabicas (100%) – aus den besten Anbaugebieten in Brasilien und Honduras.

Die Anbaugebiete beider Sorten liegen jeweils in über 1400 Höhenmetern gelegen, ideae Bedingungen für Rohkaffee. Dank der sehr langen Röstdauer von knapp 30 Minuten bei niedrigen Temperatren (ca. 180°) enthalten diese Espressobohnen sehr wenig Säure, aber viel Aroma.  Beide Sorten werden in einer bayerischen Familienrösterei in 3. Generation hergestellt.

Zur Website von Bean United

janur-mit-familie

Janur Herz

Vivian Vogt gründete die Marke VV Kokosblütenzucker GmbH Ende 2014, nach einer Reise nach Java. Begeistert vom Geschmack, der Qualität und vor allen Dingen der Lebensweise der Menschen, ließ sie der Gedanke nicht mehr los, eine Brücke zwischen beiden Welten zu schlagen: Diese Kostbarkeit muss nach Deutschland, aber eben nicht um jeden Preis. JANUR hat zum Ziel 80% der Wertschöpfung auf Java zu belassen und damit die Farmer vor Ort zu unterstützen: Zuckerherstellung, die Verpackung, alle Materialien und Rohstoffe, sind von kleinen Farmern vor Ort. Für Distribution und Vertrieb ist Vivien Vogt hier in Deutschland zuständig. Kokosblütenzucker ist eine Kostbarkeit, die aus dem Nektar der Blüte wilder Kokospalmen auf Java in aufwendiger Handarbeit hergestellt wird.

Janur Genuss

Vivian Vogt beschreibt das Produkt voller Leidenschaft: „Vanur ist einzigartig. Eine Mischung aus Karamellbonbon mit malzigen Komponenten und manchmal ein Hauch Curry. Je nach Ernte. Er ist aber immer sehr vollmundig, zartschmelzend und hat eine hohe Restfeuchte und ist daher ein wirklicher Alleskönner in der Küche! Und ganz wichtig: Er schmeckt weder nach Kokos, noch hat er mit normalem Raffinadezucker irgendetwas zu tun.

DSC_0376Gourmistas Herz

Eigentlich müssen wir uns hier ja nicht mehr vorstellen, aber positive Dinge kann man nicht oft genug wiederholen:

Wir verwenden überwiegend regionale Produkte von uns bekannten Produzenten, die zu einem großen Teil auch biozertifziert sind, auf jeden Fall aber nachhaltige Landwirtschaft und Tierzucht betreiben,

Wir bereiten die Gerichte in einem traditionellen Einmachverfahren ohne Zusätze von Geschmackverstärkern oder Konservierungsmitteln, zu.

Und Verpackungen sind wiederverwendbar. Dazu gab es hier im Magazin auch schon einen ganzen Artikel.

Wir geben regelmäßig Produkte an die Münchner Tafel.

Wir unterstützen zahlreiche soziale Aktionen, insbesondere für Kinder aus dem Großraum München. Darüber berichten wir in unserm Newsletter.

Die Themen unseres Magazins beschäftigen sich schwerpunktmäßig mit Gesundheit und Nachhaltigkeit, vom Lauf – bis zu Basteltipps – auch über unseren Tellerrand hinaus.

 

 

gourmistas-logo-1452789159

Gemeinsam mit herausragenden Profiküchen haben wir Gerichte entwickelt, die Restaurantessen ins Glas zaubern. So ermöglichen wir unsern Kunden, nur sich selbst aber auch anspruchsvollen Gästen ganz einfach und innerhalb weniger Minuten qualitativ hochwertiges, gesundes und dabei sehr geschmackvolles Essen servieren zu können. Ob zu Hause, im Büro oder in Urlaub, mit Gourmistas Gerichten muss niemand, der wenig Zeit hat, auf gesunden Genuss verzichten.

 

Folie1

Bildrechte: Titelbild: Philip Greulich, Bean United
Weitere Bildrechte bei den jeweils abgebildeteten Firmen